Stromanbieter-Wechsel spart bis zu einem Drittel der Kosten

Fast in allen Regionen Deutschlands lassen sich durch einen Anbieterwechsel mehr als ein Fünften der Stromkosten einsparen. Das Vergleichsportal Check24.de hat die 100 deutschen Orte ermittelt, in denen sich ein Wechsel am meisten lohnt.

Am meisten sparen Verbraucher demnach durch einen Stromanbieterwechsel im bayerischen Hemhofen. Ein Vierpersonenhaushalt zahlt in der Grundversorgung 1.655 Euro im Jahr, im Schnitt der zehn günstigsten Alternativanbieter aber nur 1.166 Euro jährlich. Ein Wechsel spart durchschnittlich 489 Euro pro Jahr oder rund 30 Prozent. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die beiden baden-württembergischen Gemeinden Altheim und Pforzheim. Bis zu 29 Prozent bzw. 28 Prozent spart dort ein Wechsel zu einem alternativen Stromversorger. Das sind 443 Euro bzw. 442 Euro pro Jahr.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen ist die mögliche Ersparnis in Stolberg und Baesweiler am größten. Ein Wechsel aus der Grundversorgung spart im Schnitt rund 26 Prozent oder 396 Euro Stromkosten pro Jahr.

In Niedersachsen ist Wilhelmshaven (deutschlandweit Platz 11) die Stadt mit dem größten Sparpotential vor Springe und Hildesheim. Ein Vierpersonenhaushalt spart dort durch einen Wechsel aus der Grundversorgung zu einem der zehn günstigsten Alternativversorger durchschnittlich 26 Prozent oder 374 Euro jährlich.

Grundlage für die Berechnung war ein Vergleich der Stromkosten eines Vierpersonen-Haushaltes mit 5.000 kWh Verbrauch pro Jahr in der Grundversorgung mit dem Durchschnittspreis der zehn günstigsten Alternativversorger. Im Schnitt ergibt sich eine Ersparnis von mindestens 306 Euro. Bei einem Wechsel zum günstigsten alternativen Versorger ist die mögliche Ersparnis noch größer.

Thomas Schneider (en-wid)

 

Mach_mit_light_660x48px

Hinterlass Deine Meinung