Steht NIKI jetzt auch vor der Bruchlandung?

Fotos: pixabay.com Montage: 2myMind.de

Der Lufthansa-Übernahme von Air Berlin Tochter NIKI droht das „Aus“

Nach Medienberichten soll die zuständige EU-Kommission der Lufthansa die Genehmigung zur Übernahme der nicht insolventen Fluggesellschaft Niki möglicherweise verweigern: Das würde den Konkurs bedeuten und etwa Tausend weitere Mitarbeiter arbeitslos machen.

Nach Insider-Berichten wolle die EU-Kommision der Lufthansa aus wettbewerbsrechtlichen Gründen die erfolgversprechende Übernahme der Tochtergesellschaft NIKI der insolventen Air Berlin wohl eher nicht genehmigen. Die Frist seitens der EU läuft am 7. Dezember aus, allerdings ist eine Verlängerung bis Weihnachten oder sogar bis insgesamt 90 Tage möglich.

Carsten Spohr, der Chef der Lufthansa setzt sich in Gesprächen bei der Wettbewerbskommission der EU in Brüssel persönlich für die Genehmigung des im Oktober mit der Air Berlin geschlossenen Vertrages zur Übernahme ein. Sollte es nicht innerhalb kurzer Frist zur Genehmigung des Deals oder sogar zur Ablehnung kommen, würde Lufthansa wahrscheinlich die Zwischenfinanzierung zur Aufrechterhaltung des Flugbetriebes umgehend einstellen. 

Das würde zwangsläufig den Konkurs mit der Folge des Verlustes der Arbeitsplätze für etwa 1.000 NIKI-Mitarbeiter bedeuten. Auch wären Passagiere, die möglicherweise ihren Heimflug nicht mehr mit NIKI antreten könnten, betroffen. Wie im Falle der in Konkurs gegangenen Air Berlin würden Tausende Fluggäste dann auch wieder um Rückerstattung bezahlter Tickets und Gutschrift von Bonusmeilen zittern müssen.

2myMind.de wird über die weitere Entwicklung berichten.

 

2myMind.de / g.m.

Hinterlass Deine Meinung