Plagiatsvorwürfe

Wie an den Trägern erschummelter Doktortitel doch noch Gerechtigkeit geübt wird

Fluchmann_400x400px

Wir alle haben mehr oder weniger häufig mit den Damen und Herren Doktores zu tun, jedoch, ohne zu wissen, ob die Titel durch “ehrliche” wissenschaftliche Arbeit, durch “ehrlichen” Titel-Kauf, durch “ehrlich“ illegale Verwendung fremder wissenschaftlicher Leistungen oder durch „ehrliches“ Schummeln bei der Quellenangabe erworben wurden.

Doch die technischen Möglichkeiten unsere Zeit lassen es problemlos zu, per Recherche übers Internet nach Titel-Käufern und Titel-Schummlern zu fahnden. Deshalb schlagen wir die Einrichtung eines staatlichen Titel-TÜV vor, der generell alle derzeitigen Titel-Inhaber auf den Ehrlichkeitsgrad ihrer Doktorarbeit überprüft. Zu diesem Zweck sollte schnellstmöglich vom Deutschen Bundestag ein Gesetz beschlossen werden, das diese Vorgehensweise ermöglicht.

Selbstverständlich wird das lange Zeit in Anspruch nehmen, es sei denn, das Bundesbildungsministerium gibt die Entwicklung einer revolutionären Software in Auftrag, durch deren Anwendung auf dem Super-Megarechner “Super MUC” die Ergebnisse im überschaubaren Zeitraum von wenigen Tagen vorliegen. Wer seine Uni, den Staat, seine Arbeitgeber, seine Geschäftspartner und sonstige Mitmenschen mit einem falschen Doktortitel betrogen hat, braucht dann wenigstens nicht so lange vor der Veröffentlichung des Ergebnisses zu zittern.

Nach Vorliegen der Nachprüfungen, soweit sie als zweifelsfreie Beweise gelten, erhält jeder unrechtmäßige Träger des Doktortitels die Auflage, den Titel sofort abzul ……

Halt, so einfach sollte keiner der Schummler davonkommen. Nicht das Ablegen des Doktortitels sollte zur Pflicht werden, sondern genau das Gegenteil: Wie wir alle wissen, tragen Mediziner, Ingenieure, Juristen, Zahnärzte usw. die Zusätze Dr. med., Dr.-Ing., Dr. jur., Dr. med. dent. ….. usw.

In Zukunft müßten die illegalen Titelträger zwangsweise folgende Zusätze:  – kauf, – il., – schum, – plag. tragen, was in der Praxis dann so aussehen würde:

Ehrlich gekauft: – kauf …………… Beispiel: Dr. med. (kauf.) Andreas Kunze,

Ehrlich illegal: – ill …………… Beispiel: Dr.-Ing. (ill.) Eberhard Krüger,

Ehrlich erschummelt: – schum …………… Beispiel: Dr. jur. (schum.) Fritz Ritter,

Ehrliches Plagiat: – plag …………… Beispiel: Dr. med. dent. (plag.) Johannes Bohr.

Entsprechend der Gesetzesgrundlage müsste der Zusatz-Titel zum Namen lebenslang geführt werden, es sei denn, der Titelträger würde nunmehr rechtmäßig den Doktorgrad erwerben. Der Nachteil dieses Verfahrens dürfte allerdings darin bestehen, daß es zweifelsfrei einen Massenexodus von upgrade-unfähigen Titelträgern aus unserem Land auslösen würde.

2myMind.de / g.m.

 

Mach_mit_light_660x48px

Die Redaktion fragt:
Fallen Euch vielleicht noch effektivere Strafmassnahmen für Titel-Betrüger ein?

______

Hinterlass Deine Meinung