Initiative Anständige gegen Rechts

header_initiative_anstaendige_gegen_rechts_800x533px

Gründung einer Initiative mit dem Ziel, die Bürger über die verantwortungslosen Versprechungen des Rechtspopulismus aufzuklären und ihn zu bekämpfen

Der Rechtspopulismus breitet sich in einigen EU-Staaten in erschreckender Weise aus und hat bereits bei politischen Schlüsselereignissen, wie beim britischen Brexitvotum und den US-Präsidentschaftswahlen zu Ergebnissen geführt, die die gesamte EU bzw. die Vereinigten Staaten in den Grundfesten erschüttert haben.

Auch in Deutschland ist die Rechte am Erstarken und die etablierten Parteien, allen voran CDU/CSU und SPD bereiten durch ihr unkluges Handeln in ihrem aktuellen Wahlkampfvorbereitungen für die Bundestagswahl 2017 ihrer politischen Widersacherin, der rechtspopulistischen AfD, den roten Teppich für weiteres Anwachsen ihrer Wählerstimmen.
_

Vorläufige Programmpunkte gegen Rechtspopulismus:
Gefahren des Rechtspopulismus aus Expertensicht aufzeigen und detailliert in Medien darlegen
Gründe für das Anwachsen des Rechtspopulismus analysieren und Abwehr-Strategien entwickeln
Aufklärung über rechtspopulistische Wählerfang-Methoden in öffentliches TV-Diskussionrunden
Offenlegung falscher Behauptungen und Versprechungen durch kontollierbare Beweisführung
Erarbeitung von Gegenmaßnahmen zum Rechts-populismus mittels Empfehlungen an die Parteien
Bundesweite Aufklärungskampagnen gegen Rechts über beteiligte Print-/Onlinemedien und TV


Sämtliche Programmpunkte werden auf der Webseite der Initiative ausführlich, übersichtlich und Userfreundlich dargestellt und bei Bedarf wird ein Userforum eingerichtet.

Die Initiative sollte aus einer Vielzahl Mitglieder, insbesondere aus den Kreisen der Medien und Politikexperten bestehen und in verschiedenen Arbeitskreisen organisiert sein. So könnte jeder Arbeitskreis für einen der oben angeführten Programmpunkte verantwortlich sein. Die Arbeitskreise sollten weitere Programmpunkte erarbeiten, die dem Ziel der Initiative dienen. Die Initiative soll den Bürgern deutlich machen, dass die Protestwahl einer Partei, die keine klar definierten und vor allen Dingen demokratischen Ziele und erst recht kein Wahlprogramm aufweist, dafür aber mit unhaltbaren Versprechen agitiert, die sich nach der Wahl in Schall und Rauch auflösen, der Demokratie und dem Wohl des Volkes zutiefst schadet.

Hinterlass Deine Meinung