// GESUNDHEIT & SKANDALE

Tabakentwöhnung: Medikamente überhaupt sinnvoll?

Raucher, die an einem Tabakentwöhnungsprogramm teilnehmen, benötigen keine zusätzlichen Medikamente für den Therapierfolg. Eine zusätzliche Einnahme von Nikotinpräparaten wie etwa Pflaster, Kaugummis, Inhaler oder Tabletten ist meist unnötig. Sie können die Erfolgsquote weder kurz- noch langfristig steigern. Zu diesem Ergebnis ... Details / Voting >>

Quecksilber-Belastung durch Kohlekraftwerke unbekannt

Dass sich Braunkohle-Kraftwerke nicht gerade durch ihre Umweltfreundlichkeit auszeichnen, ist gemeinhin bekannt. Dass sie aber große Mengen hochgiftigen Quecksilbers ausstoßen, davon haben vier von fünf Deutschen noch nie etwas gehört, ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid. Dabei sind Braunkohlekraftwerke ... Details / Voting >>

Tod und Krankheit durch Rauchen unterschätzt

Etwa eine Milliarde Menschen sterben in diesem Jahrhundert an den Folgen ihres Tabakkonsums, schätzen Experten. Die Sterberate ist für Raucher zwei bis drei Mal höher als für lebenslange Nichtraucher. Meist ist die Todesursache Krebs. Doch auch für viele weitere internistische ... Details / Voting >>

Manipulationsverdacht am Deutschen Herzzentrum Berlin

Die Bereitschaft zur Organspende auf Grund der Skandale stark reduziert  Im Interesse todkranker Menschen, deren einzige Chance zum Weiterleben im Erhalt eines Spenderorgans besteht, ist es höchst beklagenswert, dass die Zahl der Organ- bzw. Herzspender seit Bekanntwerden des Organspendenskandals 2012 ... Details / Voting >>

Unterschätzt: Zahl der Toten durch Lungenentzündung

Ein Herzinfarkt wird von den meisten als bedrohlicher empfunden als eine Lungenentzündung. Doch die Zahl der im Krankenhaus verstorbenen Patienten durch Pneumonie ist höher als die der Herzpatienten. Aktuell führen zehn Prozent der Lungenentzündungen, die im Krankenhaus behandelt werden, zum ... Details / Voting >>

Zöliakie: Krank durch Brot, Nudeln, Pizza oder Bier

Durchfall, Müdigkeit, Migräne Depressionen ? all das können Symptome der angeborenen Autoimmunerkrankung Zöliakie sein. Die Entzündung der Dünndarmschleimhaut wird durch Gluten in Getreideprodukten ausgelöst. Viele Betroffene ahnen jedoch nichts von ihrer Krankheit. Die Experten der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- ... Details / Voting >>

Todesfalle Bluthochdruck: Regelmäßiges messen schützt

Rund 20 bis 30 Millionen Bundesbürger leiden unter Bluthochdruck und nur jeder Zweite weiß von seiner Krankheit. Dabei kann unbehandelter Bluthochdruck auf Dauer zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen ? Todesursache Nummer eins in Deutschland. Hypertonie, so der medizinische Ausdruck, wird für 54 ... Details / Voting >>

Special: 40.000 Tote im Jahr durch Krankenhauskeime

Nach Meldungen der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) infizieren sich etwa 1 Million Patienten im Jahr mit Keimen.Vierzigtausend von ihnen bezahlen die Hygienemängel mit ihrem Leben, wobei fünfzig Prozent der Infektionen in den Krankenhäusern zu vermeiden wären. Obwohl die Kliniken ... Details / Voting >>

Feinstaub durch Pkw-Bremsbeläge gefährlich

Der Abrieb von Bremsbelägen bei Kraftfahrzeugen ist hochgiftig. Wissenschaftler warnen vor dem hohen Gesundheitsrisiko durch die beim Bremsen entstehenden Feinstäube. Diese enthalten unter anderem Metallverbindungen wie Antimon, Barium und Kupfer, die toxisch sind. Gelangen sie in die Lunge, können sie ... Details / Voting >>

Zu viele Männer meiden die Prostata-Vorsorge

Offenbar liegt es an der unangenehmen Untersuchung, dass viele Männer eine Prostata-Untersuchung scheuen. Dabei ist Prostatakrebs die häufigste bösartige Tumorerkrankung bei Männern. Mehr als die Hälfte der über 60-Jährigen ist daran erkrankt. Viele ohne es zu wissen, weil sie nicht ... Details / Voting >>

Mikroplastik im Essen

Immer häufiger gelangen mikroskopisch kleine Plastikteilchen aus Kosmetikprodukten über das Abwasser in den Lebensmittelkreislauf. In Hunderten von kosmetischen Produkten wird sogenanntes Mikroplastik verwendet. Die mikroskopisch kleinen Kunststoffkügelchen werden als Schleifmittel zum Beispiel in Reinigungscremes, Peelings oder Zahnpasten eingesetzt. Über die ... Details / Voting >>

Junge Raucherinnen riskieren frühen Brustkrebs

Junge Raucherinnen haben ein um 40 Prozent erhöhtes Risiko, besonders früh an Brustkrebs zu erkranken. Und zwar noch vor der Menopause. Der Grund: Viele Karzinogene im Tabak haben eine östrogene Wirkung. Davor warnen die Lungenärzte des Bundesverbands der Pneumologen (BdP) ... Details / Voting >>

Organspende: Die Entscheidung zählt

Infotelefon Organspende gibt Antworten auf persönliche Fragen Fast jeder hat sie inzwischen bekommen: Post zur Organspende und damit den Appell, sich für oder gegen eine Organ- und Gewebespende zu entscheiden. Das haben viele schon getan, doch viele haben sich noch ... Details / Voting >>